1. Faustball-Herrenmannschaft

Die 1. Faustball-Herrenmannschaft des TuS machte es am Ende noch spannend und konnte dank der Schützenhilfe aus Leichlingen den Abstieg vermeiden und tritt auch in der Feldsaison 2020 in der 2.Bundesliga Nord an.
Am letzten Spieltag konnten die Spieler von Lutz Schaper den direkten Abstieg verhindern (1:3 gegen TV Brettorf 2 und 3:1 gegen den MTV Wangersen, mussten aber noch Zittern, da bei einer ungünstigen Aufstiegskonstellation in die 1.Liga auch der Drittletzte der 2.Bundesliga (und genau das war der TuS Wickrath nach dem letzten Spieltag) noch absteigen konnte. Da bei den Aufstiegsspielen am vergangenen Wochenende der Leichlinger TV sich einen Platz in der 1.Bundesliga sicherte, war diese Gefahr gebannt und man hatte in Wickrath das Saisonziel erreicht. Die Jugendfaustballer des TuS Wickrath können mehr als zufrieden auf die letzten Tage zurückblicken.
Die männliche U18 konnte bei den Norddeutschen Meisterschaften in Wardenburg (bei Oldenburg / Niedersachsen) den 2.Platz erringen und schaffen somit die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft am 08./09.September in Hallerstein/Saale (Bayern).


Zunächst besiegte die Mannschaft den rheinischen Konkurrenten vom TV Wahlscheid souverän mit 11:5, 11:3, gefolgt von einer knappen Niederlage gegen den TV Brettorf (9:11, 13:15). Mit dem Spiel gegen den MTV Wangersen (10:12, 11:8, 11:9) kam dann die endgültige Wende. Mit einsetzendem Regen wurde das Spiel des TuS immer sicherer und man konnte den nassen Rasen immer besser für das eigene Angriffsspie nutzen. Beim letzten Spiel des Tages zeigte die Mannschaft im strömenden Regen ihr beste Leistung und bezwang den Ahlhorner SV mit 11:8, 11:8 glatt in zwei Sätzen. Zusammen mit dem Norddeutschen Meister vom TV Brettorf treten die Mönchengladbacher nun die Reise in das Frankenland an.
Wirklich zuversichtlich reisten die Wickrather nicht nach Niedersachsen an, da sie mit gerade mal sie mit den erforderlichen fünf Spielern den kleinsten Kader der angetretenen Mannschaften hatten. Zumal im Vergleich zur abgelaufenen Hallensaison sich das Gesicht der Mannschaft nahezu vollkommen geändert hatte und Wickrath somit als Außenseiter in die Meisterschaft startete. Währens man im Angriff und Zuspiel altersbedingt die Positionen ersetzen musste, wurden noch zwei neue Spieler eingebaut. Dies gelang jedoch ohne größere Probleme. Hervorzuheben ist hierbei besonders Maximilian Hoverath, der nicht nur den Sprung von der Mittelposition auf die Schlagposition ohne Beanstandung schaffte, sondern auch am vorherigen Wochenende mit der deutschen U18-Nationalmannschaft Europameister wurde. Im schleswig-holsteinischen Hohenlockstedt konnte er als Stammspieler, der in allen wichtigen Partien durchspielte und vor allem im spannenden Finale gegen Österreich (4:11, 11:9, 15:13, 8:11, 14:12) durch sein sicheres Spiel (hier übrigens in der Abwehr) ein Garant für den Titel war, als erster Wickrather den europäischen Titel erringen. Aber nicht nur die Europameisterschaft selber, sondern das anschließende Jugend(-Trainings) – Lager, welches bis zum Beginn der Norddeutschen Meisterschaft andauerte, kosteten dem 17-Jährigen Einiges an Kraft. Umso höher ist die gezeigte hervorragende Leistung einzuschätzen.
Auf dem Mannschaftsbild sind zu sehen:
obere Reihe: Niklas Stepprath, Maximilan Leppert, Maximilian Hoverath
untere Reihe: Jan Kellers, Lukas Schiffer
Auf dem Einzelbild ist Maximilian Hoverath mit der Europameister-Trophäe zu sehen.

  • Gelesen: 93
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok