71jähriges Jubiläum für Käthi Herbertz

Seit 1949 ist Käthi Herbertz Vereinsmitglied im TuS Wickrath 1860 e.V. Darüber hinaus engagiert sie sich seit 66 Jahren für den Verein, war zunächst Helferin und ist bis heute Übungsleiterin der Turnabteilung.

Gerne hätten wir sie im Rahmen der diesjährigen 160-Jahrfeier des TuS Wickrath gebührend gefeiert. Aus aktuellem Anlass musste diese jedoch ausfallen. Deshalb möchten wir „Tante Käthi“ (so haben die Wickrather Kinder sie kennengelernt) auf diesem Weg gratulieren und ihr für ihr Engagement danken.

Ihr sportliches Leben ist eine besondere Geschichte, die wir gerne teilen möchten, da sie auch ein Teil der Turnabteilung ist. So erzählt Käthi:

„Mit 8 Jahren durfte ich in den Turnverein. Turnkleidung war Pflicht (schwarze Pumphose, weißes Turnhemd, blau-weiße Leinenturnschuhe oder nackte Füße). Mit rund 13 Jahren nahm ich an Lehrgängen der Stadt teil. Bald besuchte ich Ausbildungslehrgänge des Landessportbundes sowie des Rheinischen Turnerbundes beispielsweise in Radevormwald, Neheim Hüsten, Bergisch Gladbach sowieauch in Wegberg, Viersen, Jüchen und weitere. Inhalte waren: Geräteturnen für Kinder und Frauen, Singen und Tanzen. Mit etwa 16 Jahren übernahm ich die Mädchenturngruppe ab 14 Jahren, also mein Alter. Es gab etwa seit 1960 eine Frauengymnastikgruppe, in der ich auch aktiv wurde. Inzwischen habe ich mein erstes Kind. Dieses wurde, wenn ich zum Sport ging, von meiner Mutter betreut. Als mein 2. Kind auf die Welt kam, waren 2 Kinder für meine Mutter zu viel. Schnell hatte ich eine Lösung: Ich gründete als erste Übungsleiterin der Stadt das Turnen für Mutter und Kind, was sehr gut angenommen wurde. Das Eintrittsalter war 3 Jahre. In der ganzen Zeit habe ich regelmäßig Fortbildungslehrgänge besucht – mit den Schwerpunkten Sportunterricht, aber auch psychologische Geburtsvorbereitung, Rückbildungsgymnastik nach der Entbindung und viele weitere. Darüber hinaus unterrichtete ich jahrelang an der Grundschule Sport. Das Kinderturnen im TuS Wickrath überließ ich den jüngeren Übungsleitern. Stattdessen gründete ich eine Ehepaargruppe. Gewirkt habe ich auch bei der VHS, im Krankenhaus Erkelenz und Hückelhoven, bei der DRK, im Kindergarten, in der evangelischen und katholischen Kirche und in Sportgruppen in Beckrath, Wickrathhahn und Herrath. In der Coronazeit halte ich mit den Mitgliedern der Wickrather Turnabteilung telefonisch Kontakt, mache mit ihnen Fahrradtouren und Spaziergänge. Getreu meinem Leitspruch: Sport ist Gutes für Körper, Geist und Seele.“

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt einer schönen, langen Geschichte. Käthi ist für den TuS Wickrath ein treues Mitglied und eine wichtige Übungsleiterin, die vielen Mitgliedern schöne Übungsstunden bereitet hat und immer noch bereitet. Für ihren Einsatz können wir nicht genug danken und werden sie zu einem späteren Zeitpunkt entsprechend ehren. Wir wünschen Käthi noch viele schöne, gesunde Jahre und dass sie noch viele weitere Erinnerungen sammelt. Im Namen des TuS Wickrath 1860 e.V. sagen wir: Danke Käthi

  • Gelesen: 107

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.